PortalStiftungDTRExpo / Shop EnglishFrançaisDeutsch

Digger und die Minenräumung

Minenopfer

Mosambik

Mosambik

Mosambik

Mosambik

Tschad

Education

During the dry season, when the ground was hard, they built a school. As soon as it rained, all the landmines came up and they realised that the place where their children shall study is in the center of a minefield.

Gentien Piaget, Digger, Angola

Food

It was when we were living there that I had my mine accident. I had decided to return to our village to collect some fruit to eat and when I was in the forest I stepped on a landmine and lost my leg.

Stephane Malak, reported by IRIN, Senegal

Economy

ADRA has a program that consists in growing oranges and mangos. There is a project of a small factory to produce juice of these fruits. The only break is the presence of mines in the chosen field.

Gentien Piaget, Digger, Angola

Kinder

A 13-year-old boy was killed and five other boys were injured in Luang Prabang province […]. The cluster bomb, or bombie, may have looked like a petanque ball but in fact it contained a deadly explosive designed to main or kill.

Reported by Vientiane Times, Lao PDR

Die Situation der Minen weltweit

Minen in der Nähe eines Dorfes, Bosnien

Unzugängliches Dorf

Minenfeld hinter einer Schule

Auch Panzerabwehrminen sind eine Bedrohung für Zivilisten

Minen und andere Überbleibsel aus dem Krieg

Minen in der Nähe eines Dorfes

Minen in der Nähe eines Dorfes

Gefundene Minen

Der einzige begehbare Weg

Weltweit sind Menschen in mehr als siebzig Ländern jeden Tag dem Übel der Minen ausgesetzt. Die direkten Opfer, die getötet oder verstümmelt werden, werden auf  5'000 bis 10'000 geschätzt, was jedes Jahr einer totalen Auslöschung von vier oder fünf Dörfern gleichkommt!

Die Zahl der indirekten Opfer ist schwieriger einzuschätzen. Sie liegt in einer Grössenordnung von Millionen: Flüchtlinge, isoliert lebende Bevölkerungen und Menschen, denen die Lebensgrundlage genommen wurde.

Video

Manueller Minenräumung

Manuelle Minenräumung (1) mit Metalldetektor (2) mit Sonde (3) bei der Freilegung

Da sie sich nicht rentieren und von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen werden, haben sich die Methoden der humanitären Minenräumung in den letzten Jahrzehnten nur wenig weiterentwickelt. Den wichtigsten Teil der Arbeit leisten hierbei immer noch Frauen und Männer, die das Gebiet von Hand mit einem Stab und einer Gartenschere entminen. Das geht nur langsam und ist äusserst gefährlich.

In diesem Zusammenhang kommt der Entwicklung von bezahlbaren mechanischen Hilfsmitteln eine enorme Bedeutung zu. Die Maschinen sind wertvolle Instrumente, durch die sich die Risiken minimieren und die Dauer der Arbeiten auf spektakuläre Weise verkürzen lassen.

Entgegen der landläufigen Meinung reduziert der Einsatz eines Minenräumgeräts die Kosten pro entmintem Quadratmeter drastisch.

Eine Waffe gegen die Minen

Tavannes

Mosambik

Tschad

Explosionstest

Bosnien

Mosambik

Senegal

Senegal

Werk in Tavannes

Die von Digger zur Minenproblematik vorgeschlagene Antwort hat in Form eines gepanzerten Geräts konkrete Gestalt angenommen, das Explosionen standhält, dabei aber leicht genug ist, um in Regionen transportiert zu werden, wo die Verkehrswege sehr weit von den westlichen Standards entfernt sind.

Um die absolute Sicherheit des Bedieners zu garantieren, wird das Fahrzeug ferngesteuert, so dass er einen ausreichenden Abstand zur Gefahrenzone hat. Das Fahrzeug ist mit einer Vorrichtung ausgestattet, die selbst die dichteste Vegetation rodet und den Boden bis auf eine Tiefe von 25 cm zermalmt. Diese Methode neutralisiert Minen und bereitet das Terrain gleichzeitig auf eine nachfolgende Kontrolle bei optimalen Bedingungen vor. Es ist diese letzte Phase, die es erlaubt, die Zone gemäss den geltenden, äussert strengen Normen für die humanitäre Minenräumung als definitiv gesichert zu erklären.

Der Beweis, dass es funktioniert

Mosambik

Auswirkung des Einsatzes einer D-3 auf die Ausbeute in Senegal (Quelle: CNAMS)

Mit Erfahrungen in mehr als zehn Ländern in Afrika und im Balkan sprechen die Zahlen für sich: Eine Maschine mit einem Team von zehn Personen (Minenräumer, Mechaniker, Fahrer, Köche und medizinisches Team) leistet dieselbe Arbeit wie eine Mannschaft von 200 bis 300 Minenräumern, die sie mit ihren Helfern von Hand erledigen.

Wenn man weiss, dass ein manueller Minenräumer durchschnittlich $ 250 verdient, macht das pro Jahr Räumungskosten von mehr als $ 750'000!

Und wirklich sorgt die Maschine, auch wenn sie zu Anfang eine erhebliche Investition bedeutet, letztendlich für eine deutliche Reduzierung des Preises pro geräumtem Quadratmeter.

So konnte Handicap International im Senegal beispielsweise nach einem 18-monatigen Einsatz einer DIGGER D-3 feststellen, wie die Kosten pro entmintem m² nur noch 10 % des ursprünglichen Preises betrugen. Mit der zusätzlichen Sicherheit von null Risiko für ihre Minenräumer!