PortalStiftungDTRExpo / Shop EnglishFrançaisDeutsch

Didier Cuche

Didier Cuche ist einer der Skirennfahrer mit den meisten Titeln und sicherlich der beliebteste seiner Zeit, wie man unschwer daran erkennen kann, dass er zum Schweizer Sportler des Jahres und zum Schweizer des Jahres gewählt wurde. In seiner 19-jährigen Karriere wurde er Weltmeister, holte eine Medaille bei den Olympischen Spielen, gewann sechs Mal in Disziplinenwertungen und ist mit fünf Abfahrtssiegen in Kitzbühel Rekordhalter.

2012 gab er seinen Rücktritt bekannt und trat in den wohlverdienten sportlichen Ruhestand. 

«Schliessen wir für einen Moment die Augen und stellen wir uns vor: Unser eigenes Kind läuft hinter einem Schmetterling her über eine Wiese und tritt auf eine Mine aus dem Zweiten Weltkrieg, die noch vergraben liegt... Als Vater eines kleinen Jungen verursacht diese Vorstellung angesichts der Verstümmelung oder des Todes eines unschuldigen Kindes in mir ein Gefühl der Empörung über diese Ungerechtigkeit und einen tiefen Schmerz. Egal wie sehr ich es auch versuche, ich kann nicht begreifen, dass so etwas heute noch möglich ist. Solange Antipersonenminen auch weiterhin hergestellt und verkauft werden, können die Menschen in den betroffenen Gebieten sich nicht frei bewegen, ohne befürchten zu müssen, dass der nächste Schritt der letzte sein könnte. Deshalb hat die Stiftung Digger eine lebenswichtige Bedeutung und darum unterstütze ich sie aktiv.»